Aktuell  Stücke, Kritiken & Fotos  Mitglieder  Archiv  Gästebuch  Über uns  Impressum


Im Mai 2019 gespielt

Felix Krull Ankündigung Gestatten, Felix Krull, Sonntagskind und Lebenskünstler. Erlauben Sie mir eine Weile Ihrer geschätzten Aufmerksamkeit, - Sie werden es nicht bereuen – um Ihnen meinen facettenreichen Werdegang vor Augen zu führen, vom patenten Liftboy zum ehrenvollen Marquis, die fabelhafte Reise eines artiste vivant, oder wie Sie es vielleicht ausdrücken würden, eines gewieften Hochstaplers…

Die „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ berichten von Aufstieg und Fall eines jungen Ungebundenen, der den Widrigkeiten des Lebens mit den großen Augen und leichten Füßen eines Kindes begegnet. Doch die Gespenster der Vergangenheit lassen sich nicht so einfach in die Irre führen wie Felix‘ Mitmenschen. Und wer seine Identität eintauscht, um sein angestrebtes Selbstbild zu verwirklichen, läuft Gefahr beides zu verlieren.

Thomas Manns kunstvolle Romanerzählung und den Glanz der Jahrhundertwende lässt The.a.d.A. dieses Frühjahr in der Aula des Gymnasium Höchstadts aufleben und lädt Sie herzlich zu einem kurzweiligen und schnelllebigen Abend ein!

Besetzung:

Felix Krull
David Doczkal

Mutter, Madame, Senhora
Marie Feuerlein

Vater, Stürzli, Lord
Johannes Dotterweich

Stadtpfarrer, Marquis de Venosta
Anselm Grigull

Stabsarzt, Chef-Rezeptionist, Monsieur Machatschek, Kuckuck
Armin Scharf

Eleanor, Zouzou
Alexandra Seppel

Regie
Janine Utz



 
 
Artikel vom 29. Januar 2016:
The.a.d.A. spendet 3000 Euro
The.a.d.A. spendet 3.000 Euro an das Gymnasium Höchstadt. Der Scheck
Artikel lesen

Artikel vom 24. Dezember 2015:
The.a.d.A. wünscht
Frohe Weihnachten
Umbauarbeiten am Gymnasium sind beendet. Stücksuche geht weiter. Ende Bauarbeiten
Artikel lesen

Artikel vom 11. August 2015:
The.a.d.A. entscheidet sich um
The.a.d.A. geht wieder auf Stücksuche für 2016. abgesagt
Artikel lesen

Seite 2 3 4 5 6 7 8 9 
The.a.d.A.-Neuigkeiten vom 29. Januar 2016
The.a.d.A. spendet 3.000 Euro an das Gymnasium Höchstadt
Die Umbauarbeiten am Gymnasium Höchstadt sind abgeschlossen und die neue Bühne, die mit allerlei technischen Finessen ausgestattet wurde, wartet nun darauf bespielt zu werden. Um die Schule finanziell zu unterstützen hat The.a.d.A. beschlossen tief in die Vereinskasse zu greifen und der Schule 3000 Euro für Theaterzwecke zu spenden. The.a.d.A. möchte damit auch seine tiefe Verbundenheit zum Gymnasium Höchstadt zum Ausdruck bringen, ist es ja aus ehemaligen Schülern hervorgegangen, die auch weiterhin den Großteil der Mitglieder ausmachen. Der Scheck Der symbolisch übergebene Scheck über 3.000 Euro
Nach oben