Aktuell  Stücke, Kritiken & Fotos  Mitglieder  Archiv  Gästebuch  Über uns  Impressum


Im Mai 2019 gespielt

Felix Krull Ankündigung Gestatten, Felix Krull, Sonntagskind und Lebenskünstler. Erlauben Sie mir eine Weile Ihrer geschätzten Aufmerksamkeit, - Sie werden es nicht bereuen – um Ihnen meinen facettenreichen Werdegang vor Augen zu führen, vom patenten Liftboy zum ehrenvollen Marquis, die fabelhafte Reise eines artiste vivant, oder wie Sie es vielleicht ausdrücken würden, eines gewieften Hochstaplers…

Die „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ berichten von Aufstieg und Fall eines jungen Ungebundenen, der den Widrigkeiten des Lebens mit den großen Augen und leichten Füßen eines Kindes begegnet. Doch die Gespenster der Vergangenheit lassen sich nicht so einfach in die Irre führen wie Felix‘ Mitmenschen. Und wer seine Identität eintauscht, um sein angestrebtes Selbstbild zu verwirklichen, läuft Gefahr beides zu verlieren.

Thomas Manns kunstvolle Romanerzählung und den Glanz der Jahrhundertwende lässt The.a.d.A. dieses Frühjahr in der Aula des Gymnasium Höchstadts aufleben und lädt Sie herzlich zu einem kurzweiligen und schnelllebigen Abend ein!

Besetzung:

Felix Krull
David Doczkal

Mutter, Madame, Senhora
Marie Feuerlein

Vater, Stürzli, Lord
Johannes Dotterweich

Stadtpfarrer, Marquis de Venosta
Anselm Grigull

Stabsarzt, Chef-Rezeptionist, Monsieur Machatschek, Kuckuck
Armin Scharf

Eleanor, Zouzou
Alexandra Seppel

Regie
Janine Utz



 
 
Artikel vom 2. April 2009:
Proben beginnen
Aufführungstermine für Ben Eltons „POPCORN“ stehen fest!
Artikel lesen

Artikel vom 22. Dezember 2008:
Frohe Weihnachten
The.a.d.A. meldet sich mit einem neuen Projekt zurück.
Artikel lesen

Artikel vom 20. November 2007:
Große Begeisterung beim Höch- stadter Publikum
für die Inszenie- rung von Oscar Wildes Bunbury Die Gruppe
Artikel lesen

Seite 1 2 3 4 6 7 8 9 
The.a.d.A. - Neuigkeiten vom 20. November 2007
Große Begeisterung beim Höchstadter Publikum für die Inszenierung von Oscar Wildes "Bunbury"
Nach der Premiere und zwei weiteren Aufführungen von Oscar Wildes „Bunbury“ (Orginaltitel: The Importance of Being Earnest) wurde die gesamte The.a.d.A – Truppe mit viel Lob vom Höchstadter Publikum überhäuft. „Genial“, „super lustig“ und „professionell“ sind nur einige der zahlreichen Stimmen aus dem praktisch drei mal ausverkauften Höchstadter Gymnasium.
Alle Charaktere wurden nach Meinung des Publikums von den Schauspielern bravourös in Szene gesetzt und es dankte ihnen mit herzhaften Lachern und viel Szenenapplaus. Auch die aufwendige Drehbühne und die Gestaltung der verschiedenen Orte fand reges Interesse bei den Besuchern.
Wie schon im vergangenen Jahr bei der Aufführung zu "Adam Geist" wurde das Theatercafé vor und nach den Aufführungen zu einem Plausch mit den Akteuren und Helfern des Stückes genutzt. Im gewohnt gemütlichen Ambiente wurde noch stundenlang über Szenen des Stückes diskutiert und gelacht.
Bunbury Gruppenbild Die (nicht ganz vollzählige) GruppeFoto: Norbert Bechstein
The.a.d.A freut sich nun über eine kurze Verschnaufpause bevor es weiter nach Stegaurach geht. Auf der Bühne der Künstlerwerkstadt e.V. gibt es am Freitag den 30.11. und Samstag den 1.12. um jeweils 20 Uhr noch zwei weitere Aufführungen von "Bunbury". Die gesamte Truppe freut sich schon auf dieses besondere Auswärtsspiel. Für beide Aufführungen gibt es noch Karten.

Nils Bittner
Nach oben