Aktuell  Stücke, Kritiken & Fotos  Mitglieder  Archiv  Gästebuch  Über uns  Impressum


Im Mai 2019 gespielt

Felix Krull Ankündigung Gestatten, Felix Krull, Sonntagskind und Lebenskünstler. Erlauben Sie mir eine Weile Ihrer geschätzten Aufmerksamkeit, - Sie werden es nicht bereuen – um Ihnen meinen facettenreichen Werdegang vor Augen zu führen, vom patenten Liftboy zum ehrenvollen Marquis, die fabelhafte Reise eines artiste vivant, oder wie Sie es vielleicht ausdrücken würden, eines gewieften Hochstaplers…

Die „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ berichten von Aufstieg und Fall eines jungen Ungebundenen, der den Widrigkeiten des Lebens mit den großen Augen und leichten Füßen eines Kindes begegnet. Doch die Gespenster der Vergangenheit lassen sich nicht so einfach in die Irre führen wie Felix‘ Mitmenschen. Und wer seine Identität eintauscht, um sein angestrebtes Selbstbild zu verwirklichen, läuft Gefahr beides zu verlieren.

Thomas Manns kunstvolle Romanerzählung und den Glanz der Jahrhundertwende lässt The.a.d.A. dieses Frühjahr in der Aula des Gymnasium Höchstadts aufleben und lädt Sie herzlich zu einem kurzweiligen und schnelllebigen Abend ein!

Besetzung:

Felix Krull
David Doczkal

Mutter, Madame, Senhora
Marie Feuerlein

Vater, Stürzli, Lord
Johannes Dotterweich

Stadtpfarrer, Marquis de Venosta
Anselm Grigull

Stabsarzt, Chef-Rezeptionist, Monsieur Machatschek, Kuckuck
Armin Scharf

Eleanor, Zouzou
Alexandra Seppel

Regie
Janine Utz



 
 
Artikel vom 17. November 2006:
Gelungene Premiere - „Stark! Unglaublich stark! Hingehen!“
Nach der Pre- miere war das Publikum mehr als beGeistert! im Gefängnis
Artikel lesen

Artikel vom 30. Oktober 2006:
54-Stunden Probenmarathon!
Das letzte große Probenwochen- ende: Die Insze- nierung steht! Szene 1
Artikel lesen

Artikel vom 09. Oktober 2006:
Wieder eine lange Nacht!
Wieder eine lange Nacht! Theada macht große Schritte Richtung Premiere! Terminplanung
Artikel lesen

Seite 1 2 3 4 5 6 8 9 
The.a.d.A.-Neuigkeiten vom 30. Oktober 2006
54-Stunden Probenmarathon
Höchstadt 27.-29. Oktober 2006. Das letzte große Probenwochenende, und: Die Inszenierung steht!
Am Ende eines 54-stündigen Proben- marathons konnte The.a.d.A. wahrlich behaupten: „Die Inszenierung steht!“ Nachdem am Freitag, Samstag und Sonntag bis in den Abend noch viel an einzelnen Szenen, Bühnenumbauabläufen und Lichtstimmungen geprobt wurde, startete um 19:30 Uhr ein weiterer Gesamtdurchlauf. Als dieser um ca. 22:00 Uhr beendet war, fehlten den Akteuren die Worte! Alle die, die aus dem Zuschauerraum beobachten durften, wie ein Ablauf ohne Unterbrechungen wirkt, kam nur noch ein „super“, „brilliant“ oder „geil“ über die Lippen.
Zum ersten Mal wurde nämlich der Ernstfall geprobt und alle Schauspieler waren während des gesamten Durchlaufs hinter der Bühne und fieberten ihrem Auftritt entgegen.
Schon in der kurzen Pause nach dem 1.Teil waren alle wie in einem Bann gezogen und hauchten dem Stück so noch mehr Leben ein.
Szenenschnappschuss Szenenschnappschuss Foto: Barbara Herzog
Alles in allem wieder eine sehr runde Sache!
The.a.d.A. kann mit dieser Leistung 3 Wochen vor der Premiere mehr als zufrieden sein.
Eigentlich können wir aufführen!
Zum Glück nur noch 19 Tage!!
sb
Nach oben