Aktuell  Stücke, Kritiken & Fotos  Mitglieder  Archiv  Gästebuch  Über uns  Impressum


Neues Stück im Mai 2019

Felix Krull Ankündigung Gestatten, Felix Krull, Sonntagskind und Lebenskünstler. Erlauben Sie mir eine Weile Ihrer geschätzten Aufmerksamkeit, - Sie werden es nicht bereuen – um Ihnen meinen facettenreichen Werdegang vor Augen zu führen, vom patenten Liftboy zum ehrenvollen Marquis, die fabelhafte Reise eines artiste vivant, oder wie Sie es vielleicht ausdrücken würden, eines gewieften Hochstaplers…

Die „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ berichten von Aufstieg und Fall eines jungen Ungebundenen, der den Widrigkeiten des Lebens mit den großen Augen und leichten Füßen eines Kindes begegnet. Doch die Gespenster der Vergangenheit lassen sich nicht so einfach in die Irre führen wie Felix‘ Mitmenschen. Und wer seine Identität eintauscht, um sein angestrebtes Selbstbild zu verwirklichen, läuft Gefahr beides zu verlieren.

Thomas Manns kunstvolle Romanerzählung und den Glanz der Jahrhundertwende lässt The.a.d.A. dieses Frühjahr in der Aula des Gymnasium Höchstadts aufleben und lädt Sie herzlich zu einem kurzweiligen und schnelllebigen Abend ein!

Weitere Infos in Kürze!


 
 
Artikel vom 25. Februar 2006:
Wie ein schwarzer Kasten entsteht
Bühnenrenovie- rungsarbeiten in vollem Gange. Bühne
Artikel lesen

Artikel September 2005:
The.a.d.A. ist wieder da!
The.a.d.A. steigt wie Phoenix aus der Asche! Die Bouncers
Artikel lesen

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 
The.a.d.A.-Neuigkeiten vom 25. Februar 2006
Wie ein schwarzer Kasten entsteht
Höchstadt 25.02.2006.
Bühnenrenovierungsarbeiten in vol- lem Gange.

The.a.d.A. steckt momentan viel Energie in die Erneuerung der Bühne, welche Schritt um Schritt in einen "schwarzen Kasten" transformiert wird. Der schwarze Molton-Stoff ist bereits genäht und aufgehängt. The.a.d.A. möchte sich besonders bei Marie Koch bedanken, die diesbezüglich eine große Hilfe war.
Besonders gefällt der Gruppe die absolute Lichtundurchlässigkeit und das Schalldämpfungsvermögen des extra neu angeschafften Textils. Im Laufe der nächsten Zeit soll die restliche Bühne -Boden, Decke und Wände - von einer Firma schwarz lackiert werden. The.a.d.A. verspricht sich daraus bessere Beleuchtungsmöglichkeiten, da weniger Streulicht auftritt.                      jd
Bühne unlackiert
Der schwarze Molton hängt bereits.Foto:jd
Nach oben